Aktien handeln über TRADEGATE

Tradegate Exchange – die optimale Ergänzung für erfolgreiche Anleger

Der elektronische Handelsplatz Tradegate hat seit seiner Inbetriebnahme im Mai 2001 ständig an Popularität bei den Privatanlegern gewonnen. Dieser Trend beschleunigte sich ab dem Jahr 2009, nachdem die Plattform, die auf AktienAnleihen, ETPs und Fonds spezialisiert ist, zu einer echten regulierten Wertpapierbörse wurde. Aktuell ist als prominenter Großaktionär die Deutsche Börse AG an der Tradegate Exchange beteiligt. 

Im deutschen Aktienhandel werden auf Tradegate weitaus höhere Volumina abgewickelt als auf den Parkettbörsen in Frankfurt und Stuttgart. Gemessen am Handelsumsatz belegt die Tradegate Exchange damit den zweiten Platz, direkt hinter dem Xetra-System der Deutschen Börse AG. Mit dem starken Orderaufkommen ist Tradegate demnach für viele deutsche Aktien ein äußerst liquider Börsenplatz. Denn damit können Aktien mit vergleichsweise niedrigen Spreads gehandelt werden. Ohnehin sind die Geld- und Briefkurse zwischen Xetra und Tradegate recht ähnlich und verlaufen zudem beinahe parallel. Andernfalls würden bereits geringfügige Kursunterschiede zwangsläufig Arbitrageure auf den Plan rufen. Diese nutzen wiederum unterschiedliche Notierungen zur Erzielung beinahe risikoloser Gewinne.

Handelbare Produkte an der Tradegate Exchange:

Tradegate Gebühren im Vergleich zu anderen Börsenplätzen

BörseKommissionMinimum pro AuftragMaximum pro Auftrag
Xetra – Aktien0,14% des HandelswertesEUR 3,90EUR 99,00
Frankfurter Wertpapierbörse0,14% des HandelswertesEUR 4,90Keine
Stuttgarter Wertpapierbörse0,14% des HandelswertesEUR 5,90Keine
Chi-X / NURO / Turquoise DE0,14% des HandelswertesEUR 5,50Keine
Xetra – ETFs0,14% des HandelswertesEUR 3,90EUR 99,00
Tradegate0,14% des HandelswertesEUR 5,00Keine
gettex0,14% des HandelswertesEUR 5,00Keine

Ausgedehnte Tradegate Handelszeiten

Auf Xetra werden Aktien börsentäglich zwischen 09:00 Uhr und 17:35 Uhr gehandelt. Im Vergleich dazu bietet die Tradegate Börse einen gravierenden Vorteil, da hier Wertpapiere zwischen 08:00 Uhr und 22:00 Uhr gehandelt werden. Das ist vor allem für berufstätige Privatanleger attraktiv, denn diese haben häufig nur abends ausreichend Zeit für Aktientransaktionen. Zudem publizieren viele börsennotierte Unternehmen wichtige kursbeeinflussende Meldungen häufig außerhalb der Xetra Handelszeiten, was Tradegate insbesondere bei Newstradern beliebt macht. So können diese sofort auf Meldungen reagieren, die zwischen 08:00 und 09:00 Uhr sowie zwischen 17:35 Uhr und 22:00 Uhr veröffentlicht werden.

An der New York Stock Exchange und Nasdaq findet der reguläre Handel zwischen 09:30 Uhr und 16:00 Uhr lokaler Zeit statt. Aufgrund der Zeitverschiebung, die bis auf wenige Ausnahmen (unterschiedlicher Wechsel von Winter- zur Sommerzeit in den USA und Deutschland) sechs Stunden beträgt, ist ein regulärer Handel an diesen beiden Börsenplätzen für deutsche Anleger erst ab 15:30 Uhr MEZ möglich. Mit der großen Auswahl an US-Titeln bietet die Tradegate Exchange daher eine gute Möglichkeit, um US-amerikanische Aktien lange vor Eröffnung der Wall Street zu traden.

Reguläre Tradegate Handelszeiten / Öffnungszeiten: 08:00 bis 22:00 Uhr

Spezielle Tradegate Öffnungszeiten für das Jahr 2024:

01.01.2024Neujahr: handelsfrei
29.03.2024Karfreitag: handelsfrei
01.04.2024Ostermontag: handelsfrei
01.05.2024Tag der Arbeit: handelsfrei
09.05.2024Christi Himmelfahrt: Handel von 08:00 bis 20:00 Uhr
20.05.2024Pfingstmontag: Handel von 08:00 bis 20:00 Uhr
03.10.2024Tag der Deutschen Einheit: Handel von 08:00 bis 20:00 Uhr
24.12.2024Heiligabend: handelsfreier Settlement-Tag
25.12.20241. Weihnachtsfeiertag: handelsfrei
26.12.20242. Weihnachtsfeiertag: handelsfrei
30.12.2024Jahresschlussbörse: Handel von 08:00 bis 14:00 Uhr
31.12.2024Silvester: handelsfreier Settlement-Tag

Zuverlässige Orderausführung

An der Tradegate Exchange werden zwischen 08:00 und 22:00 Uhr ständig aktuell Geld- und Briefkurse gestellt. Dabei überzeugt im Gegensatz zu einigen regionalen Börsenplätzen vor allem die Ausführungsqualität, denn auf Tradegate erfolgt die Orderausführung meist blitzschnell und elektronisch. Dies ist gerade in hektischen Marktphasen wichtig, da bei hoher Volatilität diese Zuverlässigkeit den entscheidenden Unterschied zwischen Gewinn und Verlust ausmachen kann.

Wird ein bestimmtes Volatilitätsniveau überschritten, findet bei Xetra eine kurzfristige Handelsunterbrechung statt. Anschließend wird eine Auktion durchgeführt, um den Handel wieder neu zu starten. Während dieser Volatilitätsunterbrechung können Anleger nicht sofort auf relevante Meldungen wie Unternehmensnachrichten reagieren. Allerdings werden Order am Handelsplatz Tradegate selbst in solchen Phasen meist weitaus schneller ausgeführt. Da gerade bei Gewinnwarnungen oder anderen wichtigen Ad-hoc-Meldungen eine schnelle Reaktion aufseiten der Trader erforderlich ist, bietet Tradegate die Möglichkeit, rascher sofortige Orderausführungen auf kursrelevante Nachrichten zu erhalten.

Tradegate ist besonders bei Nebenwerten attraktiv

Bei illiquiden Aktientiteln, die nur unregelmäßig auf Xetra, den deutschen Regionalbörsen oder Tradegate gehandelt werden, lohnt es sich häufig, die unterschiedlichen Geld- und Briefkurse an den jeweiligen Handelsplätzen zu vergleichen. Denn nicht selten stellt Tradegate hier bessere Kurse als Xetra. Infolge kann dies auf Dauer zu einer ordentlichen Zusatzrendite beim Handel mit Small-Caps führen. Zudem können Anleger die Liquidität von Xetra und Tradegate gleichzeitig nutzen und somit größere Kauf- oder Verkaufsaufträge auf beide Börsenplätze verteilen. Mit solchen gesplitteten Aufträgen lassen sich oftmals bessere Durchschnittspreise erzielen als an einem Handelsplatz allein. Mit der innovativen Trader WorkStation von Interactive Brokers ist die Aufteilung von Wertpapieraufträgen sehr einfach und schnell möglich. 

Beste Anbindung zur Tradegate Exchange

Als Kunde von IBKR können Sie selbstverständlich auswählen, ob Sie Ihre Order bei deutschen Aktien über Xetra, Tradegate, Frankfurt, Stuttgart, Chi-X oder Turquoise ausführen lassen möchten. Für den Aktienhandel auf Tradegate wird eine Kommission in Höhe von 0,14 % des jeweiligen Handelsvolumens berechnet. Dabei liegt das minimale Entgelt je ausgeführter Order bei 5,00 Euro.

Darüber hinaus profitieren Sie auch von günstigen Aktienorders an allen führenden Börsenplätzen in Europa, in den USA, Kanada sowie im fernen Osten. In den vergangenen Jahren wurde das Angebot unter anderem mit einem Direktzugang zur Moskauer Börse stetig erweitert. Infolgedessen ist das Wertpapierdepot bei IBKR somit für praktisch jeden Anleger ideal. Zudem können Sie an den weltweit wichtigsten Terminbörsen, wie der CME, Futures und Optionen handeln. Dies alles erfolgt dabei natürlich zu hoch attraktiven Ordergebühren.

Tradegate Handel: Alle Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

Nachteile

Jetzt Depot bei IBKR eröffnen

Wenn Sie selbst an den Börsen handeln möchten, ist das Depot bei IBKR die richtige Wahl für Sie. Bei Fragen stehen wir Ihnen unter [email protected] gerne zur Verfügung.

Unsere Service Dienstleistungen

Sie handeln mit Ihrem IBKR Wertpapierdepot und wir stehen Ihnen bei allen Fragen mit unserer Expertise zur Verfügung.