Börsenwissen leicht gemacht

Trading Lexikon

Automatisierter Handel

Hier im Trading-Wiki erhalten Sie wissenswerte Artikel rund um das Thema Börse. In diesem Artikel erfahren Sie alles rund um den automatisierten Handel.

Inhalt

Der automatisierte Handel oder auch algorithmische Handel hat in den letzten Jahren immer stärker an Bedeutung gewonnen. Mittlerweile liegt der Anteil bei geschätzten 50 Prozent des Handels. Dabei übernehmen Computerprogramme den Handel, indem sie auf der Grundlage bestimmter Parameter eigenständig Kauf- und Verkaufsentscheidungen treffen. Zumeist wird dabei auf minimale Kursveränderungen reagiert und Aktien in Sekundenbruchteilen ge- und wieder verkauft. Während bisher vor allem institutionelle Anleger diesen Handel einsetzen, steht er mittlerweile auch privaten Anlegern über bestimmte Anbieter offen. In diesem Zusammenhang kommen sogenannte Expert Advisors (EAs) zum Einsatz, die automatisch Handelssignale übermitteln. Aber auch mit der modernen Börsensoftware sind Automatismen möglich.

Überwachung des vollautomatisierten Handels: Mann macht sich Notizen, während im Vordergrund eine transparente Statistik und ein Pfeil zu sehen, der Kursbewegungen visualisiert und eine insgesamt positive Entwicklung zeigt.

Strategien des automatisierten Handels via Börsensoftware

Vollautomatischer Handel

Mit einer modernen Börsensoftware ist es möglich, sowohl den voll-automatisierten Handel als auch den halb-automatisierten Handel umzusetzen. Beim vollautomatischem Handel trifft die Software anhand eines Setups eigenständig die Kauf- und Verkaufsentscheidung und verwaltet die Position anhand der Vorgaben des Traders bzw. des Programmierers. Hierbei findet auch das Risiko- und Moneymanagment Berücksichtigung.

Halbautomatischer Handel

Beim halbautomatisierten Handel trifft der Trader noch selbst die Handelsentscheidung. Das System kann ihm durch Signale eine Hilfestellung geben, um die potentiellen Werte vorzuselektieren. Außerdem können auch automatisch die Positionsgrößen nach Vorgaben im Risiko- und Money-Management berechnet werden. Nach Eingehen der Position kann nun die Software nach den Vorgaben des Traders selbständig die Position verwalten. Es besteht die Möglichkeit, sowohl Targets als auch Stops managen zu lassen. Die Stop-Versetzung kann dann auch komplett automatisch funktionieren, sodass der Trader nach dem Eingehen der Position nicht mehr an den Computer muss. Dies gilt natürlich nur bei laufenden Systemen. Da Computersysteme nicht von Ausfall geschützt sind, empfiehlt es sich, die Position zusätzlich auch noch persönlich zu überwachen.

Auf jeden Fall ist die softwareseitige Unterstützung, insbesondere im automatisierten Handel, ein absolutes Muss für jeden Trader. Die Systeme können einen Trader so weit unterstützen, dass er sich vollkommen auf die Handelsentscheidung konzentrieren kann. Es ist möglich, alle weiteren Einstellungen im Voraus festzulegen, damit das System nach einer Handelsentscheidung vollautomatisch weiterläuft.

Vorteile und Nachteile des automatisierten Handels

Vorteile

Ein Vorteil des automatisierten Handels ist, dass er menschliche Emotionen bei der Entscheidungsfindung ausschaltet. Trader neigen dazu, Entscheidungen auf der Grundlage von Emotionen zu treffen und sich nicht an ihre Handelsstrategien zu halten. Durch die Verwendung von automatisierten Handelssystemen wird die Fehlerquote reduziert. Ein weiterer bedeutender Vorteil des automatisierten Handels besteht darin, dass kein Handelssignal unbeachtet bleibt. Im Gegensatz zu Menschen brauchen Computer keine Pausen oder Schlaf und können daher zu jeder Handelszeit agieren. Zudem bietet der automatisierte Handel den Vorteil einer deutlich kosteneffizienteren Alternative, da lediglich Maschinen am Handelsgeschehen beteiligt sind.

Nachteile

Ein Nachteil des automatisierten Handels besteht darin, dass Computerhandelssysteme nicht ausfallsicher sind. Daher ist es wichtig, sie regelmäßig auf ihre Zuverlässigkeit zu prüfen. Außerdem können Fehler in der Programmierung der Handelssoftware auftreten, die möglicherweise erst später erkannt werden. Ein Beispiel dafür ist die Handelsfirma Knight Capital, die 2012 innerhalb weniger Stunden 400 Millionen Dollar verlor. Ein weiteres Risiko des automatisierten Handels besteht darin, dass die Entscheidungen eines automatisierten Handelssystems Auswirkungen auf den gesamten Markt haben können, was zu Dominoeffekten führen kann.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Teilen Sie Ihn!

Unsere Service Dienstleistungen

Sie handeln mit Ihrem IBKR Wertpapierdepot und wir stehen Ihnen bei allen Fragen mit unserer Expertise zur Verfügung. 

Jetzt Depot bei IBKR eröffnen

Wenn Sie selbst an den Börsen handeln möchten, ist das Depot bei IBKR die richtige Wahl für Sie. Bei Fragen stehen wir Ihnen unter [email protected] gerne zur Verfügung.

Login

Digitale Vermögensverwaltung

Geld anlegen lassen

Noch kein Kunde? Jetzt Depot eröffnen

Brokerage

Selbst handeln

Login

Brokerage

Selbst handeln

Digitale Vermögensverwaltung

Geld anlegen lassen

Noch kein Kunde? Jetzt Depot eröffnen